Das Tanklöschfahrzeug dient in erster Linie zur Löschwasserversorgung für Brandeinsätze bei denen keine garantierte Löschwasserversorgung sichergestellt werden kann (z.B. Waldbrand). Neben 1800l Wasser führt das TLF Zubehör zur Brandbekämpfung und für kleine technische Hilfeleistungen mit. Besonderheit dieses Fahrzeuges ist die Geländegängigkeit. Somit können auch Einsatzstellen in schwierigem Gelände erreicht werden.

Bezeichnung: Tanklöschfahrzeug (TLF)
Funkrufname: Florian-Stuttgart 22/21-1
Besatzung: 1/2 (1 Einheitsführer / 2 Mannschaft)

Technische Daten

Fahrgestellhersteller: Mercedes Benz
Fahrzeugtyp: Unimog U 1300 L
Aufbauhersteller: Bachert
Erstzulassung: 1982
Motor: 6 Zylinder Diesel
Leistung: 96kW / 125PS
Hubraum: 5638cm³

angetriebene Achsen: Vorder- und Hinterachse
Fahrzeugmasse: 7.490kg
Länge: 5,4m
Breite (ohne Spiegel): 2,39m
Höhe: 2,58m

Geräteraum 1 (G1)
Im G1 befinden sich zwei Atemschutzgeräte, Schlauchmaterial und ein Verteiler. Geräte zur Verkehrsabsicherung sind ebenfalls vorhanden.

 

Geräteraum 2 (G2)
Im G2 sind Strahlrohre, Schläuche, Feuerlöscher und Zubehör für Löschschaumbereitstellung vorhanden. Stahlseil und Schlosserwerkzeug ermöglichen technische Hilfeleistungen.

 

Geräteraum Rück (GR)
Der GR ist der Arbeitsraum des Maschinisten. Hier ist die Feuerwehrkreiselpumpe (FP 8/8: 800l/min Nennförderstrom bei 8bar Nennförderdruck) und ein Tank mit einem Fassungsvermögen von 1800l) sowie Saugschläuche zum Ansaugen von Wasser aus offenen Gewässern und Zubehör zur Wasserentnahme aus Hydranten vorhanden.

Dach
Auf dem Dach ist eine zweiteilige Steckleiter für Arbeiten bis in den ersten Stock vorhanden. Der Arbeitsstellenschweinwerfer erleichter die Arbeit im Dunkeln.

Fahrerkabine
Die Fahrerkabine ist einfach gehalten. Hier finden die drei Besatzungsmitglieder Platz.

 

Fotogalerie: